Leinengetüddel

Ich sah mich gut festgemacht an meinem außenliegenden Liegeplatz im Hafen Orth. Bis ich nachts um 03:00 durch einen unsanften Stoß plötzlich geweckt wurde. Aus dem Riefschlaf kommend dauerte es einige Zeit, bis ich meine Lage realisierte. Der Steven hatte die Stahlkaje berührt und auch mein Nachbarlieger ein eheblich grösseres Boot war mächtig mit mir auf Tuchfühlung gegangen. Des Rätzels Lösung: Steigendes Wasser hatte für erhebliches Spiel in den Leinen gesorgt, so dass mein Boot unangemessen schwoite.
Es half nichts, ich musste bei starker Schauerböe raus, die Leinen verkürzen und habe zur Sicherheit noch weitere ausgebracht. Heute habe ich verlegt.





Autor: Sailing-Rainer

Langzeittörns in Nord- und Ostsee mit Sy Swantje (EMKA 29 HT) Gern auch einhand

Ein Gedanke zu „Leinengetüddel“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s