Fast allein im Schärengewirr

Auf meiner Fahrt nach Lappo bin ich nur sehr wenigen Booten begegnet.
Dies ist auch der 1. Hafen in dem ich ausser finnischen Seglern keine Ausländer antreffe und das wird wohl auch seltener werden, je weiter ich nach Norden komme- vor allem an der finnischen Küste.
Bis auf den schwachen Wind stimmte die Wettervorhersage nicht. Statt wie versprochen strahlend blauer Himmel zogen allerhand Wolken auf – wieder schöne Wolkenbilder. Kurz vor Lappo begann es dann auch noch zu regnen.
Alles in allem ein nicht sehr ergiebiger Segeltag. Der Hafen hier ist schön aber leider verregnet. Ich habe ausdauernd die Sauna genutzt und ein leckeres Essen gekocht.
Gut das ich das Cockpitzelt habe.
So kann ich wenigstens den Hafen beobachten.





Autor: Sailing-Rainer

Langzeittörns in Nord- und Ostsee mit Sy Swantje (EMKA 29 HT) Gern auch einhand

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s