Häggvik: Die müden Füße ruhen

Igendwann muss auch mal Schluss sein mit wandern.
Hier in Hägvik ruhen die müden Füße erst mal.
Bin heute kurz vor 09:00 gestartet. Es standen 20 sm auf dem Programm, relativ viel, wenn man die Etmale der letzten Tage bedenkt.
Ausserdem sollte der Wind ab mittags auf Süd gehen.
Dem wollte ich ein Schnippchen schlagen.
Die Rechnung ist aufgegangen. Konnte schön segeln, erst mit halbem Wind später sehr hoch am Wind und ich musste schon fast ein wenig kneifen
Egal- ich konnte den Lt Högbonden unter Segel runden und danach bereits leicht abfallen. Segeln vom Feinsten bei bis zu 15 Knoten Wind
Fasziniert haben mich wieder die Himmelsbilder und ein mächtiges Felsmassiv.
Häggvikliegt ganz am Ende eines engen Sundes. Die Einfahrt war sehr schön zumal ich bei achterlichem Wind bis in den hintersten Winkel durchsegeln konnte
Hier ist was die Landschaft betrifft der Vergleich mit Norwegen angebracht.
Ich fühle mich ausgesprochen wohl und werde einfach mal nix tun…

P.S.
Für Freunde der Mücken hier noch ein richtiges Prachtexemplar😊























Autor: Sailing-Rainer

Langzeittörns in Nord- und Ostsee mit Sy Swantje (EMKA 29 HT) Gern auch einhand

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s