Chenal du Four

Uns steht jetzt ein schönes und spannendes Segelrevier bevor.
Kommend von Brest werden wir die Küstenspitze „POINTE SAINT MATHIEU“ runden um danach in den „CHENAL DU FOUR“ einzubiegen, der zwischen den Inseln Ile Molene sowie Ile d’Quessant und dem Festland verläuft.
Felsen an jeder Ecke, bizarre Landschaften, viele Leuchttürme und ein gewaltiger Tidenhub mit entsprechenden Strömungen.
Kurse und Fahrenszeiten müssen hier umsichtig geplant werden, um den Tidenstrom gut zu nutzen.
Bei Starkwind oder sogar Sturm kann dieser Küstenstrich gefährlich werden.











Autor: Sailing-Rainer

Langzeittörns in Nord- und Ostsee mit Sy Swantje (EMKA 29 HT) Gern auch einhand

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s