Nach Bud

Wir waren gespannt auf die Verkehrsverhältnisse bei unserer ersten Fahrt hier in Norwegen. 250 km hatten wir uns vorgenommen und dafür 5 h eingeplant. Von unserem Platz bei Trondheim gings vorwiegend auf der E39 in SW-Richtung.
Erstaunt waren wir zunächst über etliche gebürenpflichtige Abschnitte, wobei die Preise zwischen 2 und 6 Euro variierten. Auch etliche Tunnel gab es, der längste 3,8 Km. Vorsoeglich hatten wir uns bereits zu hause nit einer Empfangs/Sendebox von Tollcollect ausgerüstet. Wir erhalten dann später eibe transparente Gesamtabrechnung und brauchen uns später noch mit eintrudelden Rechnungen aufgrund unseres fotografierten Nummernschildes Herumschlagen
Die Fährverbindung bei Kanestraum musste allerdings in bar beglichen werden. Mit 25 € für unser Gespann und eine halbe Stunde Fahrt ein stolzer Preis.
Die E39 war unterschiedlich ausgebaut, mal autobahnähnlich, mal relativ schmal. Aber das Fahren bringt hier Spass, kein Gedrängle und Geschiebe oder nervige Überholmanöver. Alle halten sich im wesentlichen an die vorgegebenen Geschwindigkeiten ( 80 oder 60 km/h) in Ortschaften auch mitunter 40 oder 50 km/h und es geht aufgrund der geringen Verkehrsdichte relativ zügig voran.
Die Landschaft hier im Fjordgebiet ist schon atemberaubend. Und so vin ich einige Male angehalten, um ein Foto zu schießen. Besonders schön wurde es, als wir die E39 nahe Eide verließen und auf kleinen Gemeindestrassen dicht am Meer fuhren.
Schon kurz vor 13:00 waren wir hier auf Sem Campingplatz in Bud.
Gert wird sich wohlwollend erinnern. Bud hatten wir von der kleinen Insel Ona kommend erreicht undhaben hier etliche Tage abgewettert (incl. Gerts Geburtstagsfeier) bevor wir den Törn über das gefährliche Seegebiet Hustadvika antreten konnten.
Der Campingplatz ist hervorragend ausgestattet und aufgrund seiner Hanglage haben wir einen schönen Blick auf die See. Wir bleiben morgen auf jeden Fall hier und ich zeige Ilse den schönen Küstenweg über die Klippen und natürlich den damaligen Liegeplatz von Swantje😊

Autor: Sailing-Rainer

Langzeittörns in Nord- und Ostsee mit Sy Swantje (EMKA 29 HT) Gern auch einhand

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s