Im Würgegriff von Tief Finni: Nicht das gelbe vom Ei

Regen, Regen: Also was anfangen mit dem Tag?
Es bietet sich eine Fahrt zum Hardangervidda Naturzentrum Eidfjord an.
Erst muss Ilse mich natürlich noch am Yachtsteg in Kinsavik fotografieren, wo Gert und ich….😁
Dann gings aber los die gut 30 km Richtung Eidfjord immer am Eidfjorden entlang. Jetzt haben wir für euch auch den imposanten Kreisverkehr im Tunnel fotografiert.
Der Eidfjorden zeigte sich wolkenverhangen mit interessanter Spiegelung auf dem Wasser. In Eidfjord selbst kurze Rast bevor es nach Øvre Eidfjord ging, wo das Hardangervidda Infozentrum beheimatet ist.
Wir waren gespannt, was uns erwartet und ließen uns auch nicht durch 15€/Pers vom Besuch abschrecken.
Kurz und knapp: Der Besuch hat sich mehr als gelohnt. Schon der 20 minütige aufwendig mit stimmungsvoller Musik produzierte Panoramafilm aus der Hubschrauberperspektive war klasse und das Ausstellungszentrum über 3 Etagen glänzte mit spannenden und aussagekräftigen Exponaten. Unser Wissen über den Lebensraum Hardangervidda wurde beträchtlich erweitert. So bringt „Museum“ Spaß.
Also doch kein verlorener Tag und wir kehrten zufrieden nach Kinsarvik zurück.

Autor: Sailing-Rainer

Langzeittörns in Nord- und Ostsee mit Sy Swantje (EMKA 29 HT) Gern auch einhand

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s