2017 Britain Round

Die Praxis

Die nachstehende Planung wurde in 2017 umgesetzt.

75 Tage (davon 36 Hafentage) unterwegs und eine Gesamtstrecke von 2150 sm zurück gelegt.

Reiseweg Britain Round

Besondere Highlights waren:
– Die Überquerung der Nordsee von Texel nach Lowestoft (125 sm)
– Der Lange Törn über das Flachwasser „The Wash“ (Lowestoft-Newcastle 200 sm)
– Erreichen von Peterhead im Norden
– Inverness
– Der Caledonian Canal (4 Nächte)
– Die schottische Insel Islay
– Besuch von Belfast (vom Hafen Glenarm)
– Isle of Man
– Besuch von Dublin
– Die wunderschönen Scilly Inseln
– Der Süden von England

In Portsmouth haben wir 7 (!) Hafentage wegen Starkwind verbracht.

Da uns auf der Rückfahrt nicht der Sinn nach weiteren Hafentagen stand
(Gefahr von Hafenkoller)
haben wir den letzten Tripp mit zwei Nachtfahrten nonstopp von Dünkirchen nach Bremerhaven (300 sm) durchgeführt.

414c8ba9eaf566a4ffff8032fffffff0

Der Törn läßt sich auch jetzt noch nacherleben.
Hier der erste Beitrag in meinem Blog zum Törn. Dann im Blog immer einfach auf  „weiter“  klicken.

Mit großer Freude haben Gert und ich für unseren Törn „Britain Round“ auf der Preisverleihung des DSV am 24. März in Hamburg 2 (!) Preise entgegen genommen.

  • Gold in der Kategorie See
  • Arthur Doerwaldt-Wanderpreis für die beste Reise in einem Boot <10m

Hier ein Youtube-Video mit den Highlights der Reise.

Die Planung

Seit meinem Törn zur Isle of Wight in 2013 zusammen mit Gert besteht der heimliche Wunsch einmal England zu umrunden.
In 2017 soll es ernst werden.
Ich fühle mich fit, Swantje ist in gutem Zustand, auf dem Langtörn 2015 bis Haparanda wurden weitere Erfahrungen gesammelt und Ilse lässt mich ziehen.
Also auf zu neuen Ufern………
Es freut mich, das ich für den anspruchsvollen Törn wieder Gert als verlässlichen Mitsegler gewinnen konnte.

Ein erster Törnplan ist bereits skizziert und ich werde mich in den kommenden Wochen intensiv mit der einschlägigen Literatur auseinandersetzen.

5dbedb021b7cc0effff800cfffffff0

Wer sich nautische Literatur bestellt, sollte einmal bei AbeBooks hereinschauen. Hier lässt sich einiges sparen. Dort habe ich u.a. aus der IMRAY-Reihe „Isles of Scilly“ und den „Irish Sea Pilot“ erworben.

Neben der vielen Papier-Literatur hat mich die nachstehende Internet-Seite überzeugt.
Informationen in Hülle und Fülle – ich bin Mitglied geworden.

8cda6926d386d5d5ffff8009ffffffef

Auch wenn ich meine Navigation vorzugsweise an Bord am Computer erledige (Windows-Barebone mit je 1 Display draußen und am Navi-Tisch + Android-Tablet als Backup) verzichte ich aus Sicherheitsgründen nicht auf Papierkarten.
Diese sind als persönliches „Weihnachtsgeschenk“ direkt aus England vom preiswerden Versender bookharbour.com eingetroffen.

a12488f89831c9dffff800cfffffff1

Überlegungen zur Reise

Der Törn wird gegen den Uhrzeigersinn in Tagesetappen erfolgen.
Ausnahme sind 3 Etappen in denen eine Nachtfahrt eingeplant ist.
Querung des Englischen Kanals zwischen Texel und Lowestoft (120 sm)
Auf die Umsegelung des Pentland Firth (Nordspitze Schottland) wird verzichtet. Die Fahrt soll durch den Caledonian Canal gehen.

Unter Berücksichtigung dieser Punkte und den oben dargestellten Häfen sind 44 Fahrtage erforderlich.
Nach jedem 2. Fahrtag wird ein ganzer Hafentag eingelegt.

Für die ca. 2200 sm werden 44 Fahrtage mit im Schnitt 50 sm/Tag benötigt.
Erfahrung aus mehreren Langfahrten.
44 Fahrtage
22 Tage ausruhen und Landgänge (jeder 2. Fahrtag ein Hafentag)
11 Tage Reserve
77 Tage Summe = 11 Wochen
12 Wochen max

Der Reisezeitraum soll Mitte Mai bis Anfang August sein.

Der Törnplan ist kein starres Gerüst. Das Wetter, Empfehlungen und Erkenntnisse unterwegs, Lust und Laune, sowie natürlich die Wünsche meines Mitseglers werden meinen Kurs beeinflussen.
Aber eins ist sicher: Wenn es länger dauern sollte, werde ich mir die Zeit nehmen.