Vom Amble zum wunderschönen Eyemouth

Dieser Segeltag am Freitag, 2. Juni war ein Traum. Morgens hatte es sich in Amble ausgeregnet, wir hatten beim Start mittags bestes Wetter und der Genakker durfte hoch.
Nach dem Lt Farne Island gings weiter platt vor Laken im Schmetterling Stil. Am späten Nachmittag schlief der Wind leider ein, so das wir unter Ausnutzung des Tidedestromes mit Motorhilfe auf Eyemouth zu brausten.
Die Ansteuerung der engen Hafen einfahrt mit langen kanalartig angelegten Molen mußte durch vorgelagerte Felsbänke genau auf einer Peillinie erfolgen. Etwas tricky bei querlaufendem Strom. Einer am Ruder, der andere beobachtet scharf die Peilmarken und gibt ggf. Steuerkommandos.
Um 20.00 als 3. Boot im Päckchen lassen wir uns glücklich nach knapp 50 sm das Anlegebier schmecken.
Am nächsten Morgen haben wir genügend Zeit durch das Hafengelände zu stromern. Uns gehen die Augen über. Sogar Robben schwimmen im Hafen.

Autor: Sailing-Rainer

Langzeittörns in Nord- und Ostsee mit Sy Swantje (EMKA 29 HT) Gern auch einhand

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s