Von Eyemouth nach Tayport mit Querung des Firth of Forth

Auch Sonntag gings tidebedingt erst mittags los. Heute läßt uns der Wind ganz im Stich und gleich zu Beginn Nebelbänke und kaum Sicht. Endloses Motoren durch Nebelschwaden aber zum Glück kaum Schiffsverkehr in den F o F hinein Richtung Edinburgh.
Wegen Nebel leider keine Sicht auf Abbs Head.
Es ist schon enttäuschend, den ganzen F o F unter Maschine queren zu müssen. Aber die englische Ostküste soll das windärmste Gebiet der Nordsee sein.
Five Ness 4 sm an Bb, mehrere Schauer gehen durch, Bells Rock mit weißem Turm später 6 sm an Stb.
Statt zunächst Arbroath wollen wir den Hafen Tayport im River Ta ablaufen, schräg gegen7ber von Dundee. Bei Arbroath würde trotz HW das Docktor abends nich mehr geöffnet werden.
Ein sehr starker Tidestrom schiebt uns den River hinauf. Ein paar Delfine entzücken uns mit Luftsprüngen und wir genießen. Sonnenuntergang und Regenbogen.
Per Mail hatten wir Kontakt zum HM gesucht und durften so gegen 21:30 am Clubpontoon anlegen.Am Pfingstsonntag kam aber der Liegeplatzinhaber zurück und wir mussten an die hohe Hafenmauer. Lang gesteckte Leinen, Fenderbrett und ausreichend Fender lassen uns hier bei 4 m Tidenhub aber wunderbar liegen.und die Clubmitglieder sind sehr hilfsbereit beim Verlegen.
Wegen eines heranziehenden Tiefs, welches Starkwind und Regen in der Nacht und auch morgen bringt ist unsere weitere Fahrt nach Norden zeitlich noch ungewiss.
Wir wollen auf jeden Fall bis Peterhead (80 sm)) durchlaufen und wollen bei einem Nachttörn kein Risiko eingehen
Am Pfingstsonntag ließen wir es uns heute bei Bier, Whisky und „breaded scamps“ gut gehen und falls wir morgen noch nicht starten ist ein Besuch von Dundee per Bus ins Auge gefasst.

Autor: Sailing-Rainer

Langzeittörns in Nord- und Ostsee mit Sy Swantje (EMKA 29 HT) Gern auch einhand

4 Kommentare zu „Von Eyemouth nach Tayport mit Querung des Firth of Forth“

  1. Hallo Rainer,du hast schöne und intressante Bilder gemacht.Schade nur, daß ihr zum Gott des Windes kein so`n enges Verhältnis habt.Ich wünscheuch für die 80 sm bisPeeterhead eine flotte Segelreise ,vor allen Dingen ohne Nebel.Wir drücken weiter die Daumen.

    Gruß, Peter

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s