Ausflug nach Dublin

Heute war zwar noch Sturm, aber der Regen hatte aufgehört. Also Ausflug mit der Schnellbahn (Dart) von Hoth nach Dublin (30 Min., 2 Personen Hin- und Rück 12,30)

Dublin ist die Hauptstadt der Republik Irland mit ca. 0,5 Mio Einw., mit Vorstädten über 1 Mio. Sie liegt im Osten an derMündung des Flusses Liffey, der Dublin teilt, wobei zahlreiche Brücken für Verbindung sorgen. Dublin verändert sich schnell. Aufgrund des Bevölkerungsanteils von 50% Personen unter 25 Jahre ist Dublin eine quirrlige Stadt.

Die Innenstadt erhält ihre Struktur durch das Kreuz aus dem Fluß liffey und der Hauptachse O´Connel Street mit der Verlängerung Grafton Street (Fußgängerzone).

Wir hatten uns zunächst darauf konzentriert und sind vom Haltepunkt Tara Street der Schnellbahn vorbei am Trinity College hierher gelaufen. Viel Verkehr und man tut gut daran, nur bei Grün die Fußgängerüberwege zu nutzen. In der Grafton Street waren dann alle namhaften Firmen mit ihren Boutiken vertreten. Vorbei am St. Stephen´s Green führte uns der weg zum Nationalmuseum (Tolle Kuppel von Innen besichtigt) sowie vorbei am Leinster House (Regierungssitz) zur Nationalbibliothek. Hier durften wir einen Blick in den geriebenen Leseraum werfen und erfrischten uns in der Kantine mit Kaffe und Tee. Das Grün und die Blumen pracht Im St. Stephen`s Green war anschließend erfrischend für die Seele.

Für die Mittagspause hatten wir uns das Temple Bar Vvvviertel mit seiner alten Bebauung aufgehoben. In der berühmten Temple bar war quirrliges Leben und es gab lecker Essen und ein erfrischendes Guinness.

Das hat uns natürlich Durst auf ein weiteres Guinness gemacht. Einheimische hatten uns schon gesagt, das der Besuch der Brauerei ein Highlight wäre. Also nix wie los auf den relativ langen Fußwegvorbei an der Christ Church und der Dublinia Kirche.

Man kann sich nicht vorstellen, wie viele Menschen den Weg dahin finden. Ein gewaltiges Entertainment Center -genannt Guinness Storehouse empfing uns. Nach Bezahlen von 2 Senioren karten ! (36 Euro) wurden wir in das Himmelreich hinein gelassen. Unter einer großen gläsernen Kuppel ging es spiralförmig Etage für Etage höherund uns wurde der Herstellungsprozess von Guiness mit zahlreichen Animationen und Ausstellungsstücken nahe gebracht. Der Himmel war dann im 7. Stock in der Grafity Bar, mit herrlichem Ausblick über Dublin und einem Freigetränk Guiness. Das hat gemundet und die quirrlige Athmosphäre unter hunderten von Leuten ist nicht zu beschreiben.

Zurück zur Bahnstation gings zum annehmbaren Preis (15 Euro) per Taxi. Das Dublin nun ausgesprochen teuer sein soll, können wir nicht bestätigen. Es kommt sicherlich darauf an, was man dort macht und Luxus-Restaurants besuchen wir eh nicht.

Dies war rundherum ein gelungener Hafentag.

Autor: Sailing-Rainer

Langzeittörns in Nord- und Ostsee mit Sy Swantje (EMKA 29 HT) Gern auch einhand

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s