Kontrastprogramm: Altstadt Elbing und Radtour über Land

Die 80 km von Sopot hierher nach Elbing (Elblag) hatten wir rasch abgespult, so das wir schon vor 12:00 auf dem familiären Campingplatz direkt am Ufer der Elblag eintrafen. Ausgedehnte Mittagspause bei strahlendem Sonnenschein.

Nachmittaags ging’s in die Altstadt von Elbing. Geradezu magisch zog uns der schlanke Turm der Nikolai-Kirche an. Und ehe wir uns versahen stiegen wir über endlose Stufen durch verschiedene Ebenen die 96 m hinauf. Von hier oben bot sich ein wunderschöner Blick auf die Altstadt – aber alt ist hier nix mehr. Erst vor wenigen Jahren hat man begonnen, das historische Zentrum von Elbing (145 Tsd Einw.) neu aufzubauen und die Schönheit des alten Elbing, das 1945 in einem apokalyptischen Häuserkampf in Schutt und Asche lag, wieder herzustellen. Retro-Stil- aber gelungen. Wir schlendern noch durch die Straßen und erfreuen uns an den herausgeputzt en Giebelfassaden mit den Cafés, Restaurants und Lädchen im Parterre.

Elbing liegt im Urstromtal der Weichsel. Und in das alte ostpreußische Gebiet haben wir heute eine Radtour um den Druzno See unternommen. Ziel war eine „Schiefe Ebene“ am „Oberländischen Kanal“ wo die Schiffe mit Wasserkraft auf Loren über Land gezogen werden. Einmalig in Europa und ein technisches Meisterwerk des 19. Jahrhundert.

Radfahren ist hier wegen vielfach fehlender Radwege nicht ganz einfach. Und auf Schlaglochpisten ist das Radfahren nicht immer ein Vergnügen, zumal man von rasenden Autofahrern oftmals gefährlich an den Rand gedrängt wird.

Aber nach ca. 30 km haben wir die Schiefe Ebene bei Jenelie erreicht. Es hat sich gelohnt, dieses Wunderwerk in Aktion zu sehen !!!

Dann geht’s wieder los per Rad mehr oder weniger beschwerlich. In Druzno haben wir Glück und können per Linienbus die letzten km nach Elblag fahren. Erleichterung bei uns beiden. Anstrengende Strapaze auf viel befahrenen Straßen über mindestens 2 Stunden gespart.

Morgen geht’s weiter zu den masurischen Seen an der Grenze zur Russischen Enklave Königsberg.

Autor: Sailing-Rainer

Langzeittörns in Nord- und Ostsee mit Sy Swantje (EMKA 29 HT) Gern auch einhand

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s