Die Reise-Planung ist immer das Schönste

Langsam verdichtet sich die Planung für 2019.

Auch 2019 wird wieder ein Amphibien-Jahr: Mit SY Swantje Segeln in heimischen Gewässern in der Nordsee und gegen Saison-Ende einen längeren Trip mit unserem Reisewohnwagen ADRIA ACTION.

Zu Pfingsten will Michael unter dem Motto „Ostsee trifft Nordsee“ mit seiner „Deep Blue“ von Rostock kommend den Weg in die Nordsee antreten.
Ich hatte ihm Tönning in der Eider als Treffpunkt vorgeschlagen, damit er diese wundervolle Flusslandschaft einmal erfährt. Hoffentlich ist die marode Gieselau-Schleuse bei der Einmündung in den NOK dann auch in Betrieb.
Ich selbst kann Tönning -von Helgoland kommend- gut erreichen.

Screenshot_20181216-155011_nv charts

Wäre schön, wenn dieses Treffen klappen würde und Swantje und Deep Blue gemeinsam Amrum, Föhr und ggf. Sylt erkunden könnten.
2009 hatte ich bereits schon einmal das Revier der Nordfriesen und die Eider erkundet.

Nordsee_Planung2019

Wenn das Wetter es zulässt, will Michael ggf. über den Limfjord in Dänemark zurück in die Ostsee. Warum nicht ? Ich könnte mit Swantje gut den „Geleitschutz“ bis Thyborön übernehmen.
Aber auch Helgoland und der NOK könnten eine Option für den Rückweg sein.
Gert -mein verlässlicher Co-Skipper auf mehreren Langtörns ist schon ganz hibbelig. Er wird bestimmt den ein oder anderen Törn auf Swantje mit machen. Und wer weiß – vielleicht kommt uns beiden auch in den Sinn einen Kurztripp Richtung Texel zu unternehmen. 2013 und 2017 hatte es uns hier sehr gut gefallen.
Auf jeden Fall steht uns die Deutsche Bucht mit ihrer herrlichen Inselwelt offen.

Zwischendurch will ich auch einmal zu Hause sein und im Hochsommer den heimischen Garten genießen. Mehr als 10 Jahre Langfahrtsegelei im Sommer haben diesbezüglich Nachholbedarf entstehen lassen.

Ab September gibt es dann „Action on Land“. Angeregt durch eine Fernsehsendung habe ich Rumänien am Schwarzen Meer ins Auge gefasst.
Natur erleben und Kulturschätze in interessanten Städten besichtigen.
Letztes Wochenende habe ich mit Hilfe Google Maps mal die Gesamtstrecke von ca. 2200 km bis Bukarest in handliche Etappen unterteilt.

Interressante Städte liegen auf dem Weg und Tages-Fahrleistungen von ca. 300 km lassen das ganze nicht in Km-Fressen ausarten.
Hier und da mal nen Tag bleiben und genügend Zeit für Besichtigungen und Relaxen einplanen.
Das hat sich auch auf unseren Schweden/Norwegen-Tripp und unserer Baltikum-Reise bewährt.
Aber wer weiß, vielleicht machen wir ja schon in Ungarn Schluss?

  • Beverstedt-Magdeburg 298 km
  • Magdeburg-Dresden 231 km
  • Dresden-Prag 149 km
  • Prag-Wien 333 km
  • Wien-Budapest 243 km
  • Budapest-Timisoara 270 km
  • Timisoara-Herrmannstadt 278 km
  • Herrmannstadt-Bukarest 316 km

Autor: Sailing-Rainer

Langzeittörns in Nord- und Ostsee mit Sy Swantje (EMKA 29 HT) Gern auch einhand

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s