Nach Julianadorp

Mit meiner 3,5 Wochen dauernden Segeltour zu den Nordfriesen war mein Reisefieber schon etwas gestillt. Aber mit Ilse wollte ich natûrlich auch los.

Also den kleinen Reisewohnwagen Adria Action angespannt und nach Juliansdorp kurz hinter dem IJsselmeer-Damm aufgebrochen. Dort liegt direkt am Meer der Campingplatz „Oase“ und Beate und Wilfried, die wir dort besuchen, haben dort seit diesem Jahr ein Chalet (Mobilheim).

Action hatten wir dann schon unterwegs. Unser Dacia Duster versagte seinen Dienst und ging angekündigt durch mehrmalige Motor-Warnmeldungen auf „halbe Kraft“. Damit wùrden wir wohl nicht bis Nord-Holland kommen. Kurz entschlossen haben wir in Emden einen Tiguan bei Europcar als Ersatzfahrzeug gemietet, unser Treffen wollten wir nicht platzen lassen.

Auf dem schön angelegten Campingplatz empfing uns Mittwoch zunächst Regen. Aber Wilfried und Beate haben uns mit Kaffee in ihrem Chalet verwøhnt.

Gegen Abend klärte es dann noch noch auf und wir konnten einen schönen Strandspaziergang unternehmen. Nur über die hohen Dünen und man ist an einem breiten feinständigen Strand direkt am Meer. Herrlich ! Mit gemeinsamen Abendbrot bei uns im Wohnwagen Klang der Tag aus.

Donnerstag wieder Regen, obgleich es bereits die ganze Nacht geschùttet hatte. Also Spiele-Vormittag bei B + W im Chalet.

Gegen 14:00 klarte es etwas auf und wir fuhren mit dem Auto zum ca. 12 km entfernten Den Helder. Da drauf hatte ich mich gefreut. War ich doch zusammen mit Gert von England kommend dicht an Den Helder vorbei nach Texel gelaufen. Nun konnte ich die ganze Scenerie einmal von Land betrachten.

Ein schöner Spaziergang direkt vor dem sehr hohen Deich bis zur Abfertigungsanlage der Texelfæhren.

Und dann noch ein schôner Spaziergang vorbei am Marinemuseum und entlang einer Gracht mit Zahlreichen Museumsschiffen. Als I-Tüpfelchen abends noch beim Leuchtturm- Restaurant typisch holländisches Essen. Schöner könnte der Tag nicht enden.

Autor: Sailing-Rainer

Langzeittörns in Nord- und Ostsee mit Sy Swantje (EMKA 29 HT) Gern auch einhand

2 Kommentare zu „Nach Julianadorp“

  1. Moin Rainer,
    unsere Tesla-Reise hat uns gerade nach Paimpol geführt. Heute abend machen wir für ein paar Tage in Brest halt.
    Wünsche euch weiterhin gute Fahrt.
    Gruß Heinz

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s