Radtour nach Cancale

Eigentlich wollten wir nur ein bisschen einkaufen. Dann ist fast ein Tagesausflug draus geworden…

Gegen 10:00 mit den Falträdern gestartet ging’s an der Straße am Meer entlang. Es boten sich schöne Ausblicke.

Nach Cancale ging’s dann ein gutes Stück bergauf.

Zur Belohnung dort nen Cappuccino.

Ilse war erfreut ūber die Fußgängerzone mit kleinen Geschäften.

Imposant die Kirche im Ort.

Vor dem Einkauf dann noch runter zum Hafen. Teils geschoben, weil Abfahrt zu viel Gefälle.

Der Hafen ist eine langgezogene Bucht mit einer Holzbrücke.

Und für uns besonders sehenswert die riesige Austernkultur.

Die frisch geernteten Austern gehen nicht nur in die Lokale sondern werden vor Ort auch frisch zum Verzehr angeboten.

Wir schauen uns das rege Treiben bei einem Glas Wein an.

Mit dem Rad fahren wir dann noch die langgestreckte Bucht ab. Viele Esslokale sind gut gefüllt. Wie muss es hier wohl in der Hauptsaison aussehen.

Nach einem frisch gezapften einheimischen Bier, dann wieder den Berg hinauf, einkaufen und der Rùckweg.

Gegen 15:30 waren wir wieder am Wohnwagen.

Der Einkauf hat sich gelohnt.

Autor: Sailing-Rainer

Langzeittörns in Nord- und Ostsee mit Sy Swantje (EMKA 29 HT) Gern auch einhand

2 Kommentare zu „Radtour nach Cancale“

  1. Hallo Ihr Urlauber, ein toller Reisebericht und erst die Bilder 👍 Zum neidisch werden. Unser Urlaub ist heute vorbei, abends geht’s zurück in Richtung Heimat. Eine schöne Reise noch und weiterhin gutes Durchkommen. Es grüßen Werner und Elke

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s