Zeit zum Schreiben…

auf Helgoland.

Vorgestern hatten wir mit NO 4 ideale Bedingungen um Helgoland anzusteuern. Schon kurz nach den Containerbrücken in Bremerhaven gingen die Segel hoch und bereits nach 7 h hatten wir im Licht der untergehenden Sonne den Roten Felsen erreicht.

Ein fantastischer Sonnenuntergang belohnt uns bei der Ansteuerung des Südhafens.

Über dem Seenotrettungskreuzer der DGzRS Hermann Marwede steht einige Zeit später der Vollmond.

Gestern war top Wetter. Also nach den üblichen Besorgungen (Treibstoff, Einkauf bei Manni) mit einem Börteboot rüber zur Düne.

Badewetter auf der Düne, auch Gert konnte sich dem nicht entziehen und unsere geliebte Fischsuppe im Dünenbistro.

Am Freikörperstrand bei der DLRG bin ich nochmals ins Wasser – es ist einfach herrlich.

Südseefeeling 😁

Wir umrunden die Düne und laufen auch ein Stück auf dem Panorama-Dünenweg, einem neuen Holzbohlen-Weg mit schöner Aussicht.

Die Abendstunden genießen wir im Cockpit und können einen Fisch-Reiher beobachten, der hier einen reich gedeckten Tisch vorfindet.

Heute ist wie erwartet das Wetter schlecht.

Starke Böen, die gegen 16:00 mit 7 Bft ihr Maximum erreichen sollen und ekliger Regen.

Wir sind aber guter Dinge an Bord. Lesestunde – und heute Abend haben wir einen Tisch in der Bunten Kuh.

Vermutlich kônnen wir morgen bei 20 Knoten Wind aus West heimwärts segeln. Die kleine Fock haben wir gestern schon angeschlagen.😉

Autor: Sailing-Rainer

Langzeittörns in Nord- und Ostsee mit Sy Swantje (EMKA 29 HT) Gern auch einhand

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s