Sprung über die Biscaya

Erwartungsgemäß hatten wir gestern bei unserem Kurs nördlich von Alderney ziemlich rauhes Wasser. Aber es lief den Umständen entsprechend gut. Cap de Hague passierten wir gegen 20:30, Alderney um 22:00 und die Casquets um 23:30. Von dort dann Kurs (und immer noch) 235 Grad Richtung Ile de Quessant. Bis dahin sind es jetzt noch ca. 35 sm.

In der Nacht war es sehr, sehr kalt. Bei der 3h-Wache auf dem Außenfahrstand helfen scheinbar auch 4 Lagen Pullover nicht.

Die Küstennähe hat uns erlaubt den aktuellen Wetterbericht von „Wetterwelt GmbH“ per App Seaman zu empfangen und wir haben das Streckenwetter für die Biscaya erstellt. Das Ergebnis ist erfreulich. Wir werden weiter fahren und die Biscaya queren.

Unterwegs sind wir dann sicherlich nicht erreichbar. Wir melden uns aus Spanien.

Autor: Sailing-Rainer

Langzeittörns in Nord- und Ostsee mit Sy Swantje (EMKA 29 HT) Gern auch einhand

4 Kommentare zu „Sprung über die Biscaya“

  1. Moinsen – statt 4 Lagen Pullover wären wohl vier Pullen Rum besser gewesen. Ihr seid ja gut auf euren Kurs. Wünsche euch immer ein leichte Brise unterm Segel

    Gefällt mir

      1. Moin.
        Das habt ihr ja eine spannende Reise hinter euch gebracht und einiges erlebt.
        Gruß an die Besatzung
        Werner

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: