Doppelwaschgang bis Inverness

Samstag fing zunächst gut an. Bei Sonnenschein legten wir um 08:10 in Peterhead ab, um das knapp 40 sm entfernte Whitehills im Moray Firth an dessen Ende Inverness liegt, zu erreichen. Bei achterlichem Wind machten wir unter Grß und Fock mit dem nord ziehenden Strom ordentlich Fahrt, hatten den LT Rattray Head an Bb, und rundeten bereits gegen 12:00 den Lt Kinnaird Headbei Fraserburgh. Nun gings die Küste in westl. Richtung entlang hinein in den Moray Firth. Was dann passierte, haben wir noch nicht oft erlebt. Zahlreiche Böenwalzen mit mehr als 30 kn fetten über Swantje hinweg und zwangen zu immer neuen Segelmanövern. Trotz relativer Landnähe baute sich durch Gegenstrom ein häßlicher Seegang auf. Vollwaschgang für Swantje und Crew. Die letzten 3 sm sind wir zum Hafen Whitehills motort. Die sehr enge Hafen einfahrt war aufgrund der Beschreibung gut auszumachenund anzusteuern. Der Hafenmeister stand sogar auf der Mole und wies uns zum Gästeponton ein. Vom Hafenflair der Ortschaft waren wir voll begeistert und wären gern noch einen Tag geblieben.
Aufgrund der zu erwartenden Wetterentwicklung trieb uns die Vernunft nächsten Tag wieder auf See, obgleich fast 60 sm abzureiten waren. Wir fuhren bei starkem Südwind dicht unter Landauf der 20 m Linie, um wenig Wellengang zu haben. Rasch hatten wir unter Segel Lossiemouth erreicht, was von See einen so schönen Eindruck machte, das wir am liebsten eingelaufen wären. Jetzt setzte allmählich Gegenstrom ein. Immer ein Problem, wen der Törn länger als eine Tide dauert. Das war nur unter Maschine und Stützgroß sinnvoll zu gezwungen. Die weitere Fahrt glich dann mehr einem Rodeo. Eine bockende und schlingernde Swantje, zahlreiche Schauerböen und einmal sogar mit 35 kn und sintflutartigem Regen. Praktisch eine Intensivreinigung. Die ganze Fahrt bis Inverness zur Brücke massiver gegenstrom. Gegen 21:40 endlich fest in der Marina und noch schnell das „Zirkuszelt“ aufgebaut und 2ankommen“ bei einigen Glas Whiskey…..
Zu diesem Zeitpunkt war hier in Inverness eigentlich ein Crewwechsel geplant. Eine Person hatte sich bei uns „eingeklinkt“ und wollte unbedingt ein Teil der Reise mitmachen. Als bereits ein Flug gebucht war, gab es erst auf meinerseitige Nachfrage einen plötzlichen Rückzieher. Wie gut – ein solch unzuverlässiges Crewmitglied wäre in diesen Gewässern nicht zu gebrauchen.
Unsere reise bis hierher nach Inverness liegt voll im Zeitplan. Wir haben in 10 Etappen gut 800 sm im Kielwasser gelassen. Zudem gab es 10 volle Hafentage für Schlechtwetter und Landausflüge. Mit dieser Leistung sind wir zufrieden.
Ausschlafen, ein reichhaltiges Frühstück und der Besuch von inverness standen heute auf dem Programm. Wir ließen uns einfach durch die ca. 2 km entfernte Innenstadt treiben , genossen deren Betriebsamkeit, kauften einige Mitbringsel und fanden mehr oder weniger zufällig den Pub „mit den besten fish and chips“:
Morgen wollen wir durch die ca. 2 sm entfernte Seeschleuse Chlachnaharry in den Caledonian Canal einlaufen. Es soll wegen Hochdruckeinfluß zum Glück auch etwas wärmer werden und weniger nass.
Der Kanal ist 50 sm (knapp 100 km) ähnlich dem NOK lang , wobei 4 große Frischwasserseen zu durchfahren sind, u. a. das berühmte Loch Ness – mit 19,5 sm der größte. Im Loch Ness sind 230 m Wassertiefe ! Die nutzt Nessie wohl voll aus, so das sie nur selten gesichtet wird.
Wir freuen uns mächtig auf die Kanalpassage. Neben ihrer viel gerühmten Schönheit (bereits unterwegs wurde uns das immer wieder gesagt) bringst sie uns auf die Westseite von Schottland zu den Inneren Hebriden. Ein weiterer Meilenstein unserer Reise Round Britain.

Autor: Sailing-Rainer

Langzeittörns in Nord- und Ostsee mit Sy Swantje (EMKA 29 HT) Gern auch einhand

2 Kommentare zu „Doppelwaschgang bis Inverness“

  1. Nach so vielen Wasch-und Schleudergängen habt ihr die Nase sicher voll vom Salzwasser.Schön,daß ihr jetzt die nächsten Tage im Chanal seit und daß Salz mit Süßwasser wegspülen könnt.
    Jetzt erholt euch ersrmal, aber laßt f rür den Neptun von der anderen Seite noch genügrnd Rum über,denn der kann auch ganz eckilig werden.
    Ein paar schöne , sonnige Tage wünschen wir euch—-und uns Berichte und BILDER weiterso,

    Erfolgreiche Tage wünschen Peter+ Waitraud

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s